FAQ

Allgemeines

Unter diesen Zeilen finden Sie Antworten zu häufig gestellten allgemeinen Fragen:

Produktkataloge finden Sie auf unseren Service-Seiten im Bereich Downloads:

Klicken Sie bitte hier!

Bedienungsanleitungen finden Sie auf unseren Service-Seiten im Bereich Downloads:

Klicken Sie bitte hier!


BPV-Kühlsysteme

Unter diesen Zeilen finden Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen zu Kühlsystemen:

Fehlermeldungen bei einem BPV Medikamentenkühlschrank mit Liebherr Kühlsystem

Meldung

Bedeutung

Ursache

Maßnahme

F1 

Übertragungsfehler

Kabel defekt

Kundendienst verständigen

F2

Fühlerbruch

Fühler defekt

Kundendienst verständigen

F3

Fühlerkurzschluss

Fühler defekt

Kundendienst verständigen

F4

Übertemperaturalarm

  

F5

Untertemperaturalarm

  

F6

Türalarm

Tür geöffnet

Tür schließen

F7

Akkubetrieb

Stromausfall

Netzstecker prüfen

F8

Akku defekt

Akku fehlt

Akku anschließen oder austauschen

Download der Anleitung als PDF-Datei

Austausch des Akkus an einem BPV Medikamentenkühlschrank mit Liebherr-Kühlsystem

An der Rückseite des BPV Medikamentenkühlschranks oben rechts ist ein wartungsfreier Blei-Akku befestigt. Über diesen Akku erfolgt ausschließlich die Aufrechterhaltung der Alarmfunktion. Im Dauerbetrieb beträgt die Lebensdauer des Akkus 3 – 4 Jahre, dieser muss folglich regelmäßig ausgetauscht werden.

  • Am vorhandenen (leeren) Akku erst die blaue, dann die rote Leitung an der Steckverbindung trennen.
  • Akku vom Kühlschrank lösen. Die Befestigung erfolgt durch ein Klettband und kann mit einem kräftigen Ruck gelöst werden.
  • Den neuen Akku am Kühlschrank durch einfaches Andrücken an den Klettstreifen befestigen.
  • Die beiden Schutzkappen von den Kontakten entfernen.
  • Die rote Leitung (plus) am rot markierten Anschluss und die blaue Leitung (minus) am schwarz markierten Anschluss aufstecken.
  • Quittieren Sie die Alarmmeldung „F8“ durch Drücken der Quittierungstaste links neben der Anzeige.

Die Kabelschuhe müssen frei von Korrosion sein und sehr fest auf den Akkulaschen sitzen. Bitte reinigen Sie bei Bedarf die Kontaktflächen und drücken Sie die Kabelschuhe mit Hilfe einer Zange vorsichtig zusammen.


BPV Notdienstanzeigen

 Unter diesen Zeilen finden Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen zu BPV Notdienstanzeigen:

Download der Anleitung als PDF-Datei

Zum Synchronisieren der Uhrzeit Ihrer BPV-Notdienstanzeige mit TFT-Display gehen Sie bitte wie folgt vor:

Verbinden Sie Ihre TFT-Notdienstanzeige mit Hilfe des mitgelieferten USB-Kabels mit einem Computer mit Windows Betriebssystem. Normalerweise startet nun das Programm „Active Sync“ (bei Windows XP) bzw. Windows Mobile-Gerätecenter" (bei Windows Vista / Windows 7) und die Uhrzeit wird automatisch synchronisiert.

Sollte das Synchronisationsprogramm auf Ihrem Computer nicht installiert sein, können Sie dieses kostenlos auf den Internetseiten der Microsoft Corp. herunterladen. Den Link finden Sie in unserem Servicebereich unter "Downloads" > "Synchronisationsprogramme".

Download als PDF-Dokument

Aktualisieren des Notdienstplans bei TFT-Anlagen oder Panel-PC
(B7/20x/18x) per SD-Karte bzw. Panel-PC (B7/19x) per USB-Stick

Um den aktuellen Notdienstplan von der CD zu übertragen gehen Sie bitte wie folgt vor:

1. Legen Sie die CD mit dem aktuellen BPV-Notdienstplan in Ihr DVD-Laufwerk am Arbeitsplatz-PC ein.

2. Es öffnet sich ein Fenster „Ordner öffnen? Dateien anzeigen?“ Klicken Sie auf „Öffnen“ .
Hinweis: Falls nicht, öffnen Sie Ihren Arbeitsplatz und kopieren den Ordner manuell.

3. Kopieren Sie den Ordner  BPV-Notdienstplandaten auf Ihren Desktop (oder den gewünschten Speicherort) und öffnen Sie diesen. (rechte Maustaste: „Kopieren“ & „Einfügen“ oder per Drag & Drop)

4. Öffnen Sie den Ordner Dienstplan und doppelklicken Sie die Datei Notdienstplan201x.bpv.

5. Übertragen Sie den neuen Notdienstplan auf die SD-Card (bzw. USB-Stick bei Panel-PC) indem Sie

     a. TFT-Anzeigen: die Anlage vom Stromnetz trennen.
     b. Die SD-Karte oben rechts  aus Ihrer Notdienstanzeige entnehmen und diese in Ihren Arbeitsplatz-PC einstecken. (Beim Panel-PC analog den USB-Stick beim Arbeitsplatzrechner einstecken.)

6. Überprüfen sie unter „Start“ > „Arbeitsplatz“ > „Computer“ > „Laufwerke“, ob die SD-Card bzw. der USB-Stick erkannt wurde und merken Sie sich den Laufwerksbuchstabe (z.B. E:/BPV) .

7. Gehen Sie auf das Fenster „Notdienstplaner“ und klicken Sie auf das Ikon (gelber Blitz)  „Dienstplan auf Flashmedium / transportables Medium übertragen“.

    Im neuem Fenster
    a. setzen Sie ein Häkchen vor Dienstplan und kein Häkchen vor Layout, wenn Ihr Layout gleich bleibt.
    b. Kontrollieren Sie, ob der richtige Laufwerkbuchstabe ausgewählt ist und bestätigen Sie das Fenster mit ‘‘OK‘‘. Bestätigen Sie dann die Meldung  ‘‘Dateien ersetzen/überschreiben?‘‘ mit ‘‘OK‘‘ .

8. Nach dem erfolgreichen Übertragen der Dateien entnehmen Sie die SD-Card bzw. USB-Stick.

9. TFT-Anzeige: Setzen Sie die SD-Karte wieder in Ihre Notdienstanzeige ein und verbinden Sie Ihre Notdienstanlage mit dem Stromnetz.
    PPC: Stecken Sie den USB-Stick bei laufendem Panel-PC in einen freien USB-Steckplatz.

10. Beobachten Sie den Aktualisierungsvorgang  (für ca. 30 - 60 Sekunden).

11. Die Anzeige wechselt wieder auf die bekannte Notdienstanzeige. Nun sind alle Daten aktualisiert.

Hinweis: Wenn Ihre BPV Notdienstanzeige über LAN mit dem Arbeitsplatzrechner verbunden ist, klicken Sie statt dessen einfach nur auf das Ikon „Dienstplan über das lokale Netzwerk übertragen“.

Starten Sie die Anlage neu, indem Sie die Anlage vom Stromnetz trennen, kurz warten, und die Anlage neu starten, indem Sie die Verbindung zum Stromnetz wieder herstellen. Nach dem Neustart sollte die Meldung nicht mehr angezeigt werden!

Die original BPV SD-Karte ist mit dem Dateisystem-Format FAT16 formatiert. Wenn Sie eine eigene SD-Karte benutzen oder Sie die original BPV SD-Karte selbst einmal formatiert haben, ist diese u.U. mit FAT32 oder einem anderen Dateisystem-Format formatiert. Die BPV TFT-Notdienstanlage kann nur das Dateisystem-Format FAT16 lesen.

Lösung:

Sichern Sie alle Daten, die sich auf der SD-Karte befinden. Formatieren Sie die SD-Karte neu und übertragen Sie die Daten mit dem Notdienstplaner erneut auf die SD-Karte und dann auf die Anlage.

Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass das FAT16-Dateisystem-Format nur SD-Karten bis 2 GB (max. 4GB) lesen und beschreiben kann.

So fügen Sie eine Ausnahme in der Notdienstanzeige ein, wenn der BPV Notdienstplaner im Rotationsmodus betrieben wird:

Download der Anleitung als PDF-Datei

Änderungen im Notdienstplan

Ausnahmetage im Notdienstplan im Rotationsmodus

Für das Hinzufügen von Ausnahmetagen im Notdienstplan im Rotationsmodus gehen Sie bitte so vor:

1. Öffnen Sie den Rotationsmodus durch Klick auf das Ikon „Rotationsmodus"  und wählen Sie im Bereich „Ausnahmetage“ den Tag aus, der die Ausnahme enthalten soll. Klicken Sie dann auf „Hinzufügen“. Der ausgewählte Tag ist nun im unteren Rahmen innerhalb des Bereichs „Ausnahmetage“ sichtbar.  

2. Öffnen Sie nun die „Eingabe im Tagesmodus“ durch Klick auf das Ikon „Eingabe im Tagesmodus" und wählen Sie durch Klicken auf  „ << Monat“ bzw. „Monat >>“ den gewünschten Monat aus. Doppelklicken Sie auf den gewünschten Tag und wählen Sie im sich öffnenden Fenster alle die Apotheken aus, die an diesem Tag Notdienst haben sollen.   

3. Speichern Sie durch Klick auf das Ikon „Speichern“ bzw. „Speichern unter“ und übertragen Sie die Änderungen wie gewohnt zu Ihrer BPV Notdienstanlage.

Download als PDF-Datei

Unter bestimmten Bedingungen wird auf einem Panel-PC Notdienst-Anzeigegerät die Taskleiste des Arbeitsplaztzrechners angezeigt. Dieser Fall tritt ein, wenn der Monitor des Arbeitsplatzrechners die gleiche Auflösung hat, wie der Panel-PC selbst, also 1024x768 px.

In diesem Falle gehen sie bitte wie folgt vor:
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste des Arbeitsplatzrechners und wählen Sie „Eigenschaften“. Setzen Sie dann das Häkchen bei „Taskleiste automatisch ausblenden“
Nun können Sie die Übertragung aus dem BPV Notdienstplaner wie gewohnt vornehmen. Stellen Sie nach erfolgreicher Übertragung die Einstellung der Taskleiste wieder auf die gewünschte Einstellung.

Tipp: Sofern es zukünftig beim Layout keine Änderungen gegeben hat, brauchen Sie das Layout nicht zu übertragen. Setzen Sie bei zukünftigen Übertragungen nur das Häkchen bei Dienstplan, nicht bei Layout.

Kontakt zu uns

Von Allem das Beste -
für Ihre Anforderungen die beste Lösung!